Die schönsten Bergstraßen und Pässe für Motorradfahrer in Irland - Teil 1: Überblick & Der Südosten.


Überblick:

„In Irland gibt es doch nur Küsten, oder? Ich fahre aber auch gerne kurvige Strecken in den Bergen…“

Irland ist eine Insel und Inseln bestechen durch Ihre Küsten. Das größte Highlight in Irland ist wohl der berühmte Wild Atlantic Way, also die wilde Atlantikküste. Bei 2500km atemberaubender Küste, kann man beim Wild Atlantic Way sogar von einer sehr langen Kette von Highlights sprechen.

Wenn man sich auf Google Maps die Satellitenansicht ansieht, fallen einem aber doch auch einige verdächtige braungraue Flecken auf der Karte auf – und tatsächlich, das sind Berge! Nein, die sind natürlich kein Vergleich mit den Alpen, ich weiß, aber dafür kommst Du ja auch nicht auf die Insel, oder?

Es gibt in Irland mehrere sehr schöne Mittelgebirge mit Bergen bis etwas über 1000m Höhe. Das entspricht dann schon in etwa dem deutschen Schwarzwald oder anderen Mittelgebirgen.

Glenmacnass Waterfall Glenmacnass Waterfall



Einige dieser Bergketten sind Naturschutzgebiete und die meisten ähneln so gar nicht deutschen Mittelgebirgen, sondern eher den schottischen Highlands. Karge rundliche Bergkuppen, bedeckt von bräunlichen Gräsern, hellgrünem Farn und durchzogen von großen violetten Erika-Flächen. Braune Rinnen ziehen sich wie Narben über die Bergflanken und zeugen vom Torfabbau, der an einigen Stellen noch immer von Hand betrieben wird.

Immer wieder sieht man große fächerförmige Schotterflächen – das Geröll kommt ursprünglich tief aus dem Berg und wurde dort. Dort sind die Eingänge alter Zinn- und Kupferminen, die vor etwa 200 Jahren in die Berge getrieben wurden – in harter Arbeit von Hand.

Zahlreiche Schafe ziehen über die Hänge und auch über die Straßen, denn in den Naturschutzgebieten laufen sie völlig frei. Es gibt auch freilaufende Kühe und Pferde und natürlich auch Hirsche, die gelegentlich über die Straße springen.Hirsche und Pferde sind meist vorsichtig, aber Schafe und Kühe haben grundsätzlich Vorfahrt! Das glauben sie zumindest und als Motorradfahrer sollte man sie in dem Glauben lassen und sehr vorsichtig vorbeifahren. Verhandlungen mit Schafen sind langwierig und mühsam und fruchtlos – ich habe es viele Male versucht…

Wo es Berge gibt, gibt es meist auch Bergpässe – die sind wiederum nicht zu hoch, aber dennoch sehr schön zu fahren. In Irland heißen die Pässe oft „Gap“, manchmal aber auch „Pass“.Einige der schönsten Bergstrecken und Bergpässe für Motorradfahrer habe ich nachfolgend für Dich zusammengestellt.

Wicklow Mountains unterhalb von Sally Gap Wicklow Mountains unterhalb von Sally Gap



Wo finden sich die schönsten Bergstrecken und Bergpässe für Motorradfahrer in Irland:

1. Wicklow Mountains National Park, z.B. Sally Gap oder Wicklow Gap.

2. Die Blackstairs Mountains am Mount Leinster, z.B. Nine Stones Viewpoint

3. County Cork, z.B. das Vee Tal mit dem Vee Pass.

4. Die Beara Halbinsel mit dem Healy Pass.

5. Der Killarney National Park, z.B. mit Molls Gap, Ballagbeama Gap, Ballaghisheen Pass oder Gap of Dunloe.

6. Die Dingle Halbinsel mit dem Connor Pass.

7. Das Hochland von Connemara mit mehreren schönen Bergstrecken.

8. Das Hochland von Mayo mit mehreren schönen Bergstrecken.

9. Der Ben Bulben mit dem Gleniff Horseshoe Drive.

10. Der Glenveagh National Park in Donegal mit mehreren schönen Bergstrecken.

11. Die Mourne Mountains mit der Passstraße über den Spelga Dam.

Karte mit Bergregionen in Irland Karte mit Bergregionen in Irland



In dieser 3-teiligen Artikelserie werden wir uns die schönsten Bergregionen und Strecken für Motorradfahrer etwas näher anschauen. In diesem ersten Teil starten wir im Südosten Irlands. Im zweiten Teil folgt dann der Südwesten und im dritten Teil werden wir uns den Norden ansehen.

Schöne Bergstrecken und Pässe für Motorradfahrer im Südosten Irlands:


Zu 1. Wicklow Mountains National Park

Der Wicklow Mountains National Park beginnt in Dublins Süden und zieht sich als langer Höhenrücken weiter südwärts, immer parallel zur Küste. An seinen südlichen Ausläufern liegt übrigens unsere Motorrad-Vermietstation (www.easyruiser.tours) und wer bei uns Sterntouren ab Gästehaus macht, hat die schönen Wicklow Mountains, die Ostküste und die Südost-Küste als Revier vor der Haustür.

Es gibt viele, wirklich schöne Strecken in Wicklow Mountains und ich zeige hier nur ein paar der bekannteren Beispiele auf:  

a) Von Hollywood über das Wicklow Gap (Gap=Pass) nach Laragh.

b) Von Laragh über den Glenmacnass Waterfall nach Sally Gap.

c) Von Sally Gap über die Old Military Road nach Dublin.

d) Vom Vartry Reservoir über den Lough Tay und Sally Gap nach Blessington.

e) Einmal um die Blessington Lakes.

Mittelalterliche Klosteranlage Glendalough Mittelalterliche Klosteranlage Glendalough



Zu a) Von Hollywood über das Wicklow Gap (Gap=Pass) nach Laragh

Hollywood ist kleiner, süßer Ort mit ein paar alten Häusern, einem guten Café direkt an der Straße und einer alten Kirche am Hang. Schau mal den Hang hinaus, dann sieht Du den Hollywood Schriftzug am Berg – etwas kleiner als in Kalifornien.

Die Straße (R756) zieht sich in engen Windungen den Berg hinauf, dann öffnet sich das Panorama und Du fährst in weiten Bögen den Berg hinauf bis zum Aussichtspunkt am Wicklow Gap. Auf der anderen Seite kommst Du an alten Zinn-Minen vorbei und siehst weiter unten die mittelalterliche Klosteranlage Glendalough auf der rechten Seite – Die Besichtigung lohnt sich!

Ein Stück weiter kommen Kreuzung und Tankstelle von Laragh, ein beliebter Motorradtreff an den Wochenenden im Sommer.

Zu b) Von Laragh über den Glenmacnass Waterfall nach Sally Gap.

Hinter der kleinen Tankstelle in Laragh biegst Du links ab, in Richtung Sally Gap, und dann einfach der Straße (R115) folgen. Erst geht es durch den Wald, dann entlang eines kleinen Flusses eine Schlucht hinauf, bis Du den Glenmacnass-Wasserfall links vor Dir auftauchen siehst.

Halte unbedingt vor und über dem Wasserfall an, die Aussichtspunkte sind herrlich! Du folgst dem Flüsschen weiter ins offene Hochland, die Landschaft wird immer karger, es folgt torfiges Hochmoor und nach etlichen Kurven erreichst Du die Passhöhe Sally Gap.

Lough Tay Lough Tay



Zu c) Von Sally Gap über die Old Military Road nach Dublin

Wenn Du Sally Gap von Laragh aus erreicht hast, kannst Du links nach Blessington, rechts zum Lough Tay und geradeaus bis nach Dublin fahren. Die Old Military Road (R115) war ursprünglich mal eine ungeteerte Militärstraße über die Berge. Heute ist sie befestigt und führt längs über den Höhenrücken der Wicklow Mountains bis an den Südrand von Dublin.

Zu d) Vom Vartry Reservoir über den Lough Tay und Sally Gap nach Blessington.

Das Vartry Reservoir ist ein schöner Stausee, im östlichen Vorland der Wicklow Mountains. Von dort aus führt die R759 den Berg hinauf bis zum Lough Tay. Lough bedeutet See, wie in Schottland, schreibt sich dort aber Loch. Die Gegend um den Lough Tay ist privat, das Land gehört der Familie Guiness – genau, denen gehört auch die gleichnamige Bier-Brauerei.

Der See diente als Drehort der Serie Vikings, Die Stadt Kattegat lag an seinem kleinen Strand. Die kleine Straße führt in malerischen Kurven oberhalb des Sees entlang und zieht sich dann noch ein Stück durch die Berge. Über Sally Gap führt die R759 wieder bergab bis zur N81, die links weiter nach Blessington führt.


Zu e) Einmal um die Blessington Lakes

Die N81 führt südlich aus Blessington heraus. Nach einiger Zeit kann man links auf die R758 abbiegen und kommt über eine Brück an die Blessington Lakes. Der Straße folgen (See liegt links), dann kommt noch eine Brücke und dann geht links eine kleine Straße auf den Lake Drive (L4365 Richung Lacken).

Der Straße kannst Du rund um den See folgen, bis Du über eine letzte Brücke nach Blessington zurückkommst. Zugegeben, dies ist kein Bergpass, aber eine Straße die Berghänge entlang um den See herum und einfach zu schön um sie nicht zu nennen!

Wicklow Mountains Irgendwo in den Wicklow Mountains




Zu 2) Die Blackstairs Mountains am Mount Leinster

Die Blackstairs Mountains sind die Verlängerung der Wicklow Mountains nach Süden, bis nach New Ross bzw. Waterford an die Küste. Weniger hoch als die Wicklows, sind sie dennoch für Motorradfahrer wunderbar zu fahren mit vielen schönen kurvigen Straßen. Eine dieser schönen strecken führt um den Mount Leinster, der mit knapp 800m der höchste Berg der alten Provinz Leinster ist.

In Bunclody führt die Hauptstraße, die N80 nach Nordwesten. Von dort zweigt die Barke`s Road nach links ab, beschildert mit „Mount Leinster Heritage Drive“. Du folgst dieser Straße bergauf, bis Du oben auf dem bewaldeten Bergrücken ankommst. Kurz vor der Bergkuppe, führt links eine kleine Straße zum Mount Leinster, beschildert mit 9 Stones Cycle.

Du fährst durch ein Stück Wald und dann über ein Viehgatter ins Naturschutzgebiet des Mount Leinster, den Du vor Dir siehst. Fahre weiter bergauf bis zum 9 Stones Viewpoint und Parkplatz and der Passhöhe. Wenn Du auf dem Weg nach oben die tolle Aussicht bewundern willst, halte an, es gibt keine Leitplanken und nach unten geht es tief…

Folge der Straße auf der anderen Seite den Berg hinunter und biege an der nächsten Kreuzung links ab. Folge der L3001 bis Du zur größeren Landstraße R702 kommst. Dort biegst Du links ab nach Kiltealy und kannst dort der Beschilderung wieder zurück nach Bunclody folgen.


In den Blackstais Mountains In den Blackstais Mountains



Zu 3) Cork: Das Vee Tal und der Vee Pass

Der Norden der Grafschaft Cork hat einige schöne Bergrücken und wenn Du in der Gegend bist, lohnt es, diese zu erkunden.

Die wahrscheinlich schönste Strecke, beginnt am Lismore Castle im gleichnamigen Ort Lismore. Das malerisch am Fluss gelegene Castle kann man übrigens besichtigen, oder zumindest die Schlossgärten.

Von dort startest Du auf die N72 in nördliche Richtung, überquerst den Fluss und biegst schon kurz danach auf die R668 nach links ab. Die kleine Straße schlängelt sich in engen Kehren durch den Wald, einen kleinen Bach entlang und so langsam gewinnst Du an Höhe.

Am nächsten Abzweig bleibst Du links, überquerst die Brücke und folgst weiter der R668. Die Landschaft öffnet sich, Du siehst karge Bergkuppen über Dir und bald bist Du an einem hochgelegenen Aussichts-Parkplatz mit herrlichem Blick in die Landschaft.

Es geht noch ein Stück bergauf, bis zur Passhöhe des Vee-Pass. Dort erwartet Dich ein weiterer Aussichtspunkt mit unglaublicher Aussicht auf die Nordseite der Berge. Eine spitze Kehre und dann geht es wieder bergab und durch den Wald nach Clogheen.


Zu Teil 2: 

Damit haben wir einige der schönsten Bergstrecken und Pässe in Irlands Südosten kennengelernt. Im folgenden 2. Teil dieser Artikelserie, fahren wir nach Westen, wo wir uns die schönsten Bergstrecken im Südwesten Irlands ansehen werden.


Ulrich Knüppel-Gertberg, Januar 2022

Bildnachweis: Kartenausschnitte sind aus Google Maps 2022 entnommen, die Fotos sind selbst erstellt (www.easycruiser.tours)


Zu Teil 2 der schönsten Bergstrecken - hier klicken




Zurück zur Blog-Übersicht - hier klicken





Zur Motorrad Vermietung in Irland hier klicken